zum Hauptinhalt

© Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Gefährliche Nähe zu extremem Gedankengut : Was Gegner der Corona-Maßnahmen eint

Die Skepsis gegenüber der „Schulmedizin“ treibt viele Gegner der Corona-Maßnahmen um. Das Argument ist seit dem Nationalsozialismus antisemitisch konnotiert.

Von Annika Brockschmidt

Esoteriker laufen neben Friedensbewegten, Medizinskeptikern, christlichen Gruppen und Rechtsextremen – vereint in der Gegnerschaft zu den Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Regenbogenflaggen wehten neben Reichsflaggen. Plakate zeigen Slogans wie „Keine Lügenpresse, kein Impfzwang“.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden