zum Hauptinhalt
Demonstrative Fitness. Immer wieder joggte Joe Biden zum Rednerpult.
© REUTERS / Kevin Lamarque
Tagesspiegel Plus

Ist man mit 78 zu alt fürs Präsidentenamt?: „Joe Biden ist ein rüstiger Mann, der mitten im Leben steht“

Warum der neue US-Präsident fitter ist als sein vier Jahre jüngerer Vorgänger, erklärt Altersmediziner Jürgen Heppner. Und er gibt Tipps für einen Lebensstil, der die körperliche und geistige Fitness bewahrt.

Schlafentzug, Entscheidungsdruck, unregelmäßige Tagesabläufe und pausenlose Arbeit - ohne Zweifel ist der Arbeitsplatz als Präsident der Vereinigten Staaten einer der stressigsten Jobs, den es in der Weltpolitik gibt. Joseph R. Biden beginnt seine Amtszeit als 46. US-Präsiden mit 78 Jahren. Kann man in solch einem hohen Alter diesen Belastungen gewachsen sein? Darüber haben wir mit dem Altersmediziner Jürgen Heppner gesprochen: Was können wir aus der Ferne über die körperliche Konstitution des neuen US-Präsidenten sagen, was sind die Voraussetzungen dafür, dass er die nächsten vier Jahre heil übersteht und wo lauern die Gefahren?

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden