zum Hauptinhalt
Die Soziologin Nancy Fraser spricht bei den Benjamin Lectures an der HU Berlin.
© Marvin Ester
Tagesspiegel Plus

Philosophin Nancy Fraser im Interview: „Der Kapitalismus vernichtet rücksichtslos das, was er braucht“

Die großen Krisen gehen auf unser Wirtschaften zurück, sagt Nancy Fraser. Der Mangel an Alternativen führe zu „morbiden Symptomen“ wie dem Rechtspopulismus.

Von Christoph David Piorkowski

Frau Fraser, Sie begreifen die vielfältigen Krisen unserer Zeit als sämtlich vom Kapitalismus verursacht. Wie hängen etwa Klima-, Wirtschafts- und Demokratiekrise zusammen?
Der Kapitalismus ist nicht bloß ein ökonomisches Programm, sondern eine umfassende Gesellschaftsordnung, von der die Ökonomie nur einen Teil ausmacht. Diese Ordnung zeichnet sich durch Widersprüche aus, die systematisch große Krisen produzieren. Nehmen wir die ökologische Krise als Beispiel: Der Kapitalismus ist darauf programmiert, dass Unternehmen von natürlichen und günstigen Inputs profitieren, sich Energie und Rohstoffe aneignen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden