zum Hauptinhalt

© REUTERS

Fixierung auf deutsche Täter : Ist die deutsche Holocaustforschung zu einseitig?

Polnische Historiker werfen der deutschen Holocaustforschung Einseitigkeit und Geschichtsfälschung vor. Wie reagieren deutsche Geschichtswissenschaftler?

Von Christoph David Piorkowski

Das beispiellose Menschheitsverbrechen des Holocaust ist von Deutschen geplant und durchgeführt worden – daran gibt es nicht den mindesten Zweifel. Ursachen, Umstände und Abläufe des nationalsozialistischen Völkermordes an etwa sechs Millionen europäischen Jüdinnen und Juden sind inzwischen weitgehend erforscht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden