zum Hauptinhalt
Links die Kopie der Mona Lisa im Prado, rechts das Original aus dem Louvre.
© mauritius images / Alamy Stock Photos / The Picture Art Collection; Wikipedia
Tagesspiegel Plus

Prado untersucht seine „Gioconda“: Das zweite Lächeln der Mona Lisa ist eine Kopie

Kunstgeschichte mit naturwissenschaftlichen Methoden: Der Prado hat seine „Mona Lisa“-Version durchleuchtet. Alles spricht für eine exzellente zeitgenössische Kopie.

Unter den Künstlern der Renaissance nimmt Leonardo da Vinci eine Sonderstellung ein, als das alle überragende Genie. Er galt als der wahrhaftige uomo universale, den die damalige Zeit zum Idealbild hatte. Zugleich ist Leonardo so geheimnisvoll in allem, was er war und was er tat, dass die endgültige Klärung der Identität jener Dame, deren Porträt als „Mona Lisa“ weltberühmt ist, fast schon eine Enttäuschung bedeutete.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden