zum Hauptinhalt
© TSP / Mike Wolff

Quallenchips und Grillenburger : Wie wir in Zukunft satt werden

Forschende der Freien Universität Berlin erkunden im Projekt „food4future“ alternative Nahrungsquellen für die rasant wachsende Weltbevölkerung.

Von Jan Kixmüller

Vor dem Hintergrund der UN-Prognose, dass 2050 auf der Erde rund 9,7 Milliarden Menschen leben werden, wächst der Druck auf die Lebensmittelversorgung – und damit auch auf die Umwelt unseres Planeten.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden