zum Hauptinhalt
Für die meisten Menschen sind es normale Essgeräusche, doch manche reizt das vermeintlich ohrenbetäubende Knurpsen, Kauen und Schlucken bis aufs Blut. Niemand weiß bisher, warum „Misophoniker“ so reagieren und was ihnen helfen könnte.
© Foto: Christin Klose/dpa picture alliance
Tagesspiegel Plus

Rätselhafte Krankheit: Das quälende Schmatzen der anderen

Krachende Chips, zirpende Zikaden – was manche nur nervt, macht Menschen mit „Misophonie“ so aggressiv, dass sie sich kaum beherrschen können.

Von Sabrina Seifert

Lena Wagener (24) aus dem Erzgebirge ist etwa 14 Jahre alt, als sie merkt, dass Schmatzgeräusche sie aggressiv machen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden