zum Hauptinhalt
Gemengelage. In Lungenzellen, die mit Sars-CoV-2 (grün) infiziert sind, kann sich so viel Virus-RNA (rot) ansammeln, dass einige Bruchstücke offenbar in bestimmten Fällen in das menschliche Erbgut (blau) eindringen können.
© Alexsia Richards/Whitehead Institut
Tagesspiegel Plus

Erreger-Erbgut in der DNA: Verändert das Coronavirus unsere Gene?

Bruchstücke des genetischen Bauplans von Sars-CoV-2 können unter bestimmten Umständen ins menschliche Erbgut gelangen. Das will ein Forschungsteam um den Molekulargenetiker Rudolf Jaenisch entdeckt haben.

Am Anfang stand ein Rätsel: Warum finden PCR-Tests bei einigen Genesenen noch nach Wochen Spuren von Sars-CoV-2? Weil, sagt eine Forschungsgruppe um Rudolf Jaenisch vom Whitehead-Institute in Cambridge, Massachusetts, kleinere und größere Bruchstücke des Virenerbguts im Genom der Menschenzellen überdauern.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden