zum Hauptinhalt
Die Existenzen am Rande der Gesellschaft werden nicht offiziell erfasst - es gibt nur Schätzungen wie viele Menschen bundesweit auf der Straße leben.
© Hauke-Christian Dittrich/dpa
Tagesspiegel Plus

Seelische Not auf der Straße: Psychische Erkrankungen und Wohnungslosigkeit sind häufig verflochten

Psychische Leiden können in die Wohnungslosigkeit führen. Oder sie halten die Betroffenen darin fest.

Von Jana Hauschild

Frank Richter war ein Arbeitstier, sagt er von sich. Nie weniger als 10 Stunden am Tag. 26 Jahre und keinen Tag arbeitslos. Das war sein erstes Leben. Dann ging seine Ehe in die Brüche, Alkohol war da auch schon so ein Thema. Nach und nach kam er von seinem schnurgeraden Weg ab. Gab Geld für Alkohol und Unnötiges aus, zahlte dafür Miete und Rechnungen nicht mehr.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden