zum Hauptinhalt
Im Jahr 2017 wurden mehr Abgeordnete in den Bundestag gewählt als je zuvor.
© Michael Kappeler/dpa
Tagesspiegel Plus

Überhang- und Ausgleichsmandate: Die Rechenregeln der gelebten Demokratie

Erst- und Zweitstimmen entscheiden bei der Bundestagswahl nicht nur über die Fraktionsgrößen, sondern auch über eine mögliche Rekordgröße des Parlaments.

Der erste Satz im Bundeswahlgesetz lautet: „Der Deutsche Bundestag besteht vorbehaltlich der sich aus diesem Gesetz ergebenden Abweichungen aus 598 Abgeordneten“. „Abweichungen“ hört sich zunächst nach wenig an. Doch dahinter verbirgt sich ein zunehmendes Problem.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden