zum Hauptinhalt
Eine Grippeschutzimpfung.
© dpa
Tagesspiegel Plus

Viel Aufregung um einen kleinen Pieks: So steigern wir die Impfquoten in Deutschland

Impfen ist in aller Munde – nicht nur während der Covid-19-Pandemie. Tatsache ist: Die Raten liegen in Deutschland zu niedrig. Beim vom Tagesspiegel veranstalteten „Impfgipfel“ wurde jetzt diskutiert, wie sich das ändern lässt.

Von Udo Badelt

Der Begriff „Hassliebe“ ist ein drastisches Wort. Aber viele Menschen sind dem Impfen in einer seltsamen Mischung aus Anziehung und Abneigung verbunden. Dass es wirksam ist und sinnvoll, sehen die meisten ein, trotzdem sind die Impfquoten in Deutschland niedrig. Ein Grund dafür dürften abstruse Einflüsterungen von Verschwörungserzählerinnen und -erzählern sein, aber wohl auch Unwissen und schlichtweg Wurschtigkeit. Die aktuelle Pandemie hat das Potenzial, daran etwas grundlegend zu ändern. Denn viele Menschen, wenn auch längst nicht alle, werden 2021 bereit sein, sich impfen zu lassen, sofern wirksame und sichere Stoffe bis dahin gefunden sind. Das könnte auch die Rate der Impfungen gegen andere Krankheiten, allen voran die Influenza, steigern.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden