zum Hauptinhalt
Ein Stich gegen Malaria: Vor fast genau zwei Jahren, am 23. April 2019, starteten in Malawi Tests des damals besten, aber nur 30 Prozent wirksamen RTS,S-Vakzins gegen Malaria. Doch jetzt gibt es einen weit besseren Impfstoff.
© Amos Gumulira/AFP
Tagesspiegel Plus

„Wirklich ein Durchbruch“: Nach 30 Jahren Forschung endlich ein Schutz vor Malaria

Malaria ist eine der häufigsten Todesursachen weltweit, vor allem bei Kindern. Die hohe Wirksamkeit eines neuen Vakzins in einer vorläufigen Studie sei „vielversprechend“, sagt Malaria-Forscher Thomas Jacobs im Interview.

Etwa 400.000 Menschen, meist Kinder, sterben pro Jahr an Malaria. Um das zu beenden, soll bis 2030 ein Impfstoff gegen Malaria verfügbar sein - dieses Ziel hat sich die Weltgesundheitsorganisation WHO gesteckt. Nun, nach mehr als 30 Jahren Forschung und vielen Rückschlägen und gescheiterten Impfstoffkandidaten, ist es in greifbare Nähe gerückt: Forscher:innen der Clinical Research Unit of Nanoro in Burkina Faso und der Universität Oxford haben einen Impfstoff entwickelt, der einer aktuellen Studie zufolge Infizierte zu 77 Prozent vor einem schweren Krankheitsverlauf schützt. Thomas Jacobs

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden