zum Hauptinhalt

© imago images/Westend61

Zweifelhafte Schnellschüsse bei Studien : Wie die Wissenschaft durch Betrug bedroht ist

Die Zahl zweifelhafter Studien steigt rasant - gerade auch in der Coronaforschung. Experten sehen dadurch die Wissenschaft bedroht: Betrug könnten neue Dimensionen erreichen.

Von Susanne Donner

Die Corona-Pandemie ist erst ein gutes halbes Jahr alt, aber die Zahl der in der Datenbank Pubmed erfassten Veröffentlichungen läuft schon auf die Marke von zwanzigtausend Fachartikeln zu. Wissenschaftler weltweit arbeiten und schreiben, was das Zeug hält.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden