zum Hauptinhalt
So berichtete der Tagesspiegel 1969 über den Fall
© Mike Wolff
Tagesspiegel Plus

Berlins dienstältester Gefängnisinsasse: 53 Jahre Knast – und keine Lust auf Freiheit

Wenn „Lebenslang“ wirklich ein Leben lang dauert: Hans Kirschke sitzt seit genau 53 Jahren in Haft. Nach draußen will der 86-Jährige nicht.

Zum 50. Jahrestag hatte ihn der Gefängnis-Chef zum Kaffee in sein Büro geladen. Das war eine ziemlich einmalige Ehre, berichtet der Flurfunk im Knast. Am Sonnabend, dem 19. Februar, sitzt Hans Kirschke (Name geändert) genau 53 Jahre hinter Gittern. Ununterbrochen. Als er reinkam, hieß der Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger, der Regierende Bürgermeister Klaus Schütz. Noch stand die erste Mondlandung aus.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden