zum Hauptinhalt
Der Gehweg in der Garibaldistraße in Wilhelmsruh vor (links) und nach dem Umbau.
© Arne Baron
Tagesspiegel Plus

Bezirk verteidigt Bruch des Mobilitätsgesetzes: Pankow droht Ärger wegen neuer Gehweg-Parkplätze

Pankows Bezirksamt begründet die Freigabe eines Fußwegs für Autos mit „Sicherheitsinteressen“. Der Verein FUSS findet das „zynisch“ und rechtswidrig - und geht beim Senat dagegen vor.

Von Christian Hönicke

Der umstrittene Gehweg-Umbau in der Garibaldistraße wird ein Fall für den Berliner Senat. Der Fußverkehrsverein FUSS will wegen der teilweisen Umwandlung des Fußwegs in Wilhelmsruh zu Autoparkplätzen offiziell gegen das Bezirksamt Pankow vorgehen. „Das ist ein klarer Verstoß gegen das Berliner Mobilitätsgesetz“, sagt Vereinsvorstand Roland Stimpel. FUSS werde daher beim Senat eine Bezirksaufsichtsbeschwerde gegen das Bezirksamt einlegen. Die Verkleinerung des Gehwegs in der Garibaldistraße müsse schnellstens rückgängig gemacht werden, fordert Stimpel.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden