zum Hauptinhalt
© Jörg Schmitt/dpa
Tagesspiegel Plus

Der letzte Agentenaustausch in Berlin: Eine Ost-West-Geschichte mit Pannen und Schusseligkeiten

Die Rolle der Glienicker Brücke im Kalten Krieg ist legendär – und wurde zum Hollywood-Stoff. Am 11. Februar 1986 fand der letzte Agentenaustausch statt. Nicht alles lief perfekt.

Von Andreas Conrad

Selbst Sternstunden der Weltgeschichte werden oft von Pannen, Zufällen, Schusseligkeiten der Beteiligten begleitet, die anders als das Ereignis selbst schnell in Vergessenheit geraten. Dem letzten Agentenaustausch auf der Glienicker Brücke, am Donnerstag vor 35 Jahren, mag dieser historische Rang trotz aller Aufmerksamkeit, die er weltweit genoss, nicht ganz zustehen, aber frei von solchen nachträglich eher ein Grinsen auslösenden Schnitzern war auch er nicht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden