zum Hauptinhalt
Jugendliche haben eine eigene Art der Kommunikation
© imago/Westend61
Tagesspiegel Plus

Eine Lehrerin über Jugendslang: „Es ist wichtig, dass Schüler sich mit der eigenen Sprache auseinandersetzen“

Eine Berliner Deutschlehrerin erklärt, welche sprachlichen Missverständnisse es zwischen Lehrern und Schülern gibt und weshalb sie Jugendsprache wichtig findet.

Von Fanny Oppermann

Frau Frahm, als Lehrerin haben Sie viel Kontakt zu Jugendlichen. Fallen Ihnen oft bei Gesprächen zwischen Schüler:innen auf dem Pausenhof Wörter auf, die Sie selbst nicht kennen?
Mitunter passiert das schon, aber seltener, als ich es eigentlich erwarten würde. Entweder wird mit meinem Herannahen das sprachliche Register gewechselt oder ich habe mich daran gewöhnt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden