zum Hauptinhalt
Sitzen ohne Glas. Eine Straßenbahnhaltestelle am Hackeschen Markt
© Jörn Hasselmann
Tagesspiegel Plus

Jetzt kommt Plexiglas in Berlins Haltestellen: BVG gibt Millionen für Vandalismusschäden aus

Um die Kosten durch Vandalismus zu senken, testet die BVG jetzt Wartehäuschen mit Plexiglas. Eine komplette Umrüstung würde drei Millionen Euro kosten.

Bei der BVG geht zu viel Glas kaputt. Um mutwillige Beschädigungen einzudämmen, wird jetzt testweise Plexiglas verwendet. Seit 2021 werden die ersten Haltestellen umgerüstet auf das Plastikglas; als Beispiel nannte die BVG die Bushaltestelle Kressenweg in Mahlsdorf.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden