zum Hauptinhalt
© Andreas Friedrichs/imago

„Vision Zero“ in der Hauptstadt : Berlin ist von einem sicheren Straßenverkehr für alle weit entfernt

Keine Toten und Verletzten auf Berlins Straßen - das war das Ziel der Berliner Koalition. Es wurde deutlich verfehlt, Aktivisten fordern Maßnahmen.

Von Jörn Hasselmann

Vor drei Jahren hat die rot-rot-grüne Koalition Berlins per Gesetz geregelt, dass Berlins Straßen sicherer werden sollen. Paragraf 10, Absatz 3 des Mobilitätsgesetzes lautet: „Ziel ist, dass sich im Berliner Stadtgebiet keine Verkehrsunfälle mit schweren Personenschäden ereignen.“

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden