zum Hauptinhalt

© Museum Neukölln

Vor 100 Jahren wurde Berlin grüner : Wie ein Lehrer Stadtkindern das Gärtnern beibrachte

1920 gründete August Heyn in Neukölln die erste „Gartenarbeitsschule“. Mädchen und Jungen hüten in solchen grünen Idyllen bis heute Schafe und Bienen und pflanzen Gemüse an. Doch es gab auch dunkle Zeiten in ihrer Geschichte.

Von Bernd Matthies

1920: Zeit des Aufräumens und des Aufbaus. Die Weimarer Republik konsolidiert sich, Groß-Berlin entsteht, und mit ihm die neuen Verwaltungen und Institutionen. Dazu gehören die neuen, weltlichen Schulen, in denen die Reformpädagogik mit den wilhelminischen Pauk- und Drillanstalten Schluss macht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden