zum Hauptinhalt
Wildbader am Weißen See.
© picture alliance / dpa / Jörg Carstensen
Tagesspiegel Plus

Kampf gegen Wildbaden im Weißen See: Bezirk setzt auf „engmaschige“ Kontrollen

Jahrelang schaute man weg - nun will der Bezirk Pankow dem Treiben der Massen am Weißen See mit „ordnungsrechtlichen Maßnahmen“ Einhalt gebieten.

Von Christian Hönicke

Der Kampf gegen das Wildbaden am Weißen See ist nach Jahrzehnten des Wegschauens angelaufen. Das Bezirksamt hat wie berichtet inzwischen die Schilder mit „Parkregeln“ aufgestellt, auf denen unter anderem erklärt wird, dass Baden nur im Freibad erlaubt ist. Das Ordnungsamt kontrolliere diese Regeln ab sofort tatsächlich, sagt Pankows zuständige Bezirksstadträtin Manuela Anders-Granitzki (CDU) auf unsere Nachfrage. „Zusätzlich finanziert der Bezirk einen privaten Wachdienst, der mit einem Team von Parkläufern ebenfalls vor Ort ist.“

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden