zum Hauptinhalt

Bearbeitet: | Erschienen:

© Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Initiator der Umbenennungs-Debatte : Wieso Moses Pölking „Onkel Toms Hütte“ als Beleidigung empfindet

„Rassismus zieht sich durch mein Leben, seit ich denken kann“, sagt Moses Pölking. Seine Petition, den Bahnhof "Onkel Toms Hütte" umzubenennen, wird etwas verändern. Selbst wenn sie scheitert.

Von Lars Spannagel

Bearbeitet: | Erschienen:

Am Eingang von „Onkel Toms Ladenstraße“ kommt Moses Pölking zunächst an einer Werbetafel von „Onkel Toms Burger“ vorbei, Tortilla-Wraps oder vegane Currywurst, je 4,90 Euro. Pölking war gerade beim Sport, der 2,05 Meter große Mann hat Hunger, der Sinn steht ihm aber eher nach einem Salamibrötchen. Also folgt er der kleinen Ladenstraße entlang des Bahnsteigs der U 3 in Richtung Bäcker, die Schilder über den Wartebänken verkünden den Stationsnamen: „Onkel Toms Hütte“.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden