zum Hauptinhalt
Kontroverse Geste: Die Übergabe eines traditionellen Federschmucks von Cree-Oberhaupt Willie Littlechild an Franziskus wurde in Kanada viel diskutiert.
© Gregorio Borgia
Tagesspiegel Plus

Kanadas Indigene und die Schuld der Kirche: „Man kann das nicht einfach abschütteln“

Der Papst bittet in Kanada um Vergebung für kirchliche Vergehen an den Ureinwohnern. Das sehen Betroffene mit widersprüchlichen Gefühlen – auch in Berlin.

Von

Mit seiner Mutter Mary hat er kaum drüber gesprochen. Sie habe meist nur angedeutet, wie schlimm die Jahre waren, die sie als Kind in einer Residential School verbracht hat, jenen vom kanadischen Staat gegründeten und von der katholischen Kirche betriebenen Internaten für indigene Jungen und Mädchen, in denen Gewalt, kulturelle Unterdrückung und oft auch sexueller Missbrauch zum Alltag gehörten – und die jetzt eine Woche lang das zentrale Thema beim Papstbesuch in Kanada waren. Rund 150.000 Kinder wurden hier ab Mitte des 19. Jahrhunderts von ihren Familien getrennt und umerzogen, Tausende überlebten das nicht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden