zum Hauptinhalt
In den weißen Plastikkisten sortieren Jel Pereira da Silva (rechts) und Célia Castro Pinheiro die gefangenen Zierfische.
© Evgeny Makarov
Tagesspiegel Plus

Umstrittener Zierfischhandel: Für Tierschützer ein Unding, am Rio Negro lebensnotwendig

Auch in Berliner Aquarien schwimmen Neontetras aus den Tropen. Der weltweite Zierfischhandel ist milliardenschwer – und wird kritisiert. Zu Recht?

„Krokodil!“, ruft Célia Castro Pinheiro ihrem Ehemann Jel Pereira da Silva zu und steigt in das knietiefe schwarze Wasser, „das war ein Krokodil!“ Der Rio Negro, ein über 2000 Kilometer langer Fluss, der dem kolumbianischen Gebirge entspringt und unterhalb der brasilianischen Stadt Manaus in den Amazonas mündet, ist so trüb wie gut durchgezogener Tee.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden