zum Hauptinhalt
© Paul Gäbler

Vom Rassismus-Opfer zum Rassisten-Freund : Der Einwanderersohn, der zum Posterboy der Rechten wurde

Für die „Querdenken“-Bewegung schmeißt er Partys, dem NPD-Chef schüttelte er die Hand – Nana Domena wollte kein Opfer mehr sein. Nun hetzt er selbst.

Von Paul Gäbler

Als er im neuen Jahr, nach der Kölner Silvesternacht 2015, zum ersten Mal spazieren geht, hat er es wieder bemerkt, erzählt er: dass sie ihn alle anstarren. Er lebt in der Stadt, am Neujahrsmorgen habe er erfahren, was in der Nacht zuvor passiert war, auch Bekannte von ihm seien am Dom angegriffen worden. Er sei wütend geworden.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden