zum Hauptinhalt

© Sven Darmer

Warum arme Familien in der Corona-Krise doppelt verlieren : „Kinder sind ein unkalkulierbares Armutsrisiko“

Laut Bertelsmann-Studie könnte Corona die Kinderarmut verschärfen. Der Tagesspiegel hat in der Krise eine arme Familie begleitet. Diese Reportage hat viele interessiert.

Von Selina Bettendorf

Mehr als jedes fünfte Kind lebt laut einer Berechnung der Bertelsmann Stiftung in Armut. Trotz guter wirtschaftlicher Entwicklung verharre die Kinder- und Jugendarmut auf hohem Niveau. Die Corona-Krise drohe das Problem noch zu verschärfen. Doch was bedeutet das konkret?

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden