zum Hauptinhalt
Gebrauchte Gaben. Geschenke vom Flohmarkt verursachen leicht Ärger statt Freude. 
© imago images/blickwinkel
Tagesspiegel Plus

Kränkende Geschenke: Die Gaben der Verwandten atmen Geiz statt Wertschätzung

Unsere Autorin erklärt, wie man mit komplizierten Situationen so umgeht, dass es keine Verstimmungen gibt. Diesmal: Muss ich schäbige Geschenke hinnehmen?

Eine Kolumne von Elisabeth Binder

Jacqueline, behängt, fragt: Immer wieder bekomme ich, auch von sehr nahen Verwandten, Geschenke, die mich eher kränken als erfreuen: Werbeprodukte aus der eigenen Firma, Altes vom Trödelmarkt, Ein-Euro-Lose aus der Kirchgemeinde oder gelesene Bücher. Alles atmet Geiz und Sparsamkeit, aber nicht Wertschätzung oder die Idee, dem anderen eine Freude zu machen. Mir fällt es schwer, Liebe und Wohlwollen darin zu sehen, und es geht wahrlich nicht darum, dass es teuer und glamourös sein soll. Einem geschenkten Gaul schaut man ja nicht ins Maul, aber soll ich das immer so hinnehmen?

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden