zum Hauptinhalt
© Getty Images
Tagesspiegel Plus

Schriftsteller Colum McCann über 9/11: „Möglicherweise das erste echte Weltereignis“

Schriftsteller Colum McCann erzählt, wie er 9/11 in New York erlebte – und wie seither die kollektive Erinnerung umgeschmiedet und instrumentalisiert wurde.

Von Colum McCann

Philippe Petit, der französische Drahtseilkünstler, ist immer noch dort oben, eine Viertelmeile Richtung Himmel. Er hält in seinen Händen eine Stange aus Aluminium. Er geht, er kniet, er grüßt, er rennt. Er trägt sein Leben über New York. Acht Mal überquert er auf dem drei viertel Zoll dicken Draht den Raum zwischen den Zwillingstürmen, acht Mal verweigert er den Gedanken des Scheiterns. Hin und her geht er, immer noch, ein Stück Wagemut zwischen den beiden Türmen, obwohl die Türme nicht mehr da sind.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden