zum Hauptinhalt
Die Hangars am ehemaligen Tempelhofer Flughafen.
© AFP / JOHN MACDOUGALL
Tagesspiegel Plus

Streit um die „Kunsthalle Berlin“: „Ich nehme niemandem etwas weg“

Putin, Investoren und Proteste der Künstler: Walter Smerling zum Streit um die von ihm eröffnete „Kunsthalle“ im Flughafen Tempelhof.

Von

Im Januar eröffnete in den Hangars 2 + 3 am Flughafen Tempelhof eine „Kunsthalle Berlin“. Walter Smerling, geboren 1958, ist ihr Veranstalter und Kurator. Smerling ist Vorsitzender der Stiftung für Kunst und Kultur e.V. Bonn und Gründungsdirektor vom Privatmuseum Küppersmühle in Duisburg. 2021 veranstaltete er in den Hangars 2 + 3 die umstrittene Europa-Ausstellung „Diversity United“, die derzeit in Moskau gastiert. Nun darf der Bonner Verein die Hangars für bis zu zwei Jahre mietfrei bespielen. Die erste Ausstellung widmete Smerling dem französischen Bildhauer Bernard Venet. Nicht nur der Titel „Kunsthalle“, der ein öffentliches Haus suggeriert und speziell in Berlin eine lange Vorgeschichte hat, auch die wenig transparente Vergabe der Hangars an den Bonner Verein werden scharf kritisiert.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden