zum Hauptinhalt
Hybride Biographien und Identitäten sind längst gesellschaftliche Realität.
© Illustration: Martha von Maydell
Tagesspiegel Plus

Der postmigrantische Blick: Das neue Selbstbewusstsein irritiert

Nachfahren von Einwanderern wollen mehrheimisch sein. Längst prägen sie die deutsche Gesellschaft - diese will das aber immer noch nicht wahrhaben.

Ein Essay von Erol Yildiz

Sechs Jahrzehnte nach dem Anwerbeabkommen mit der Türkei wird dieses Jubiläum in Deutschland mit Ausstellungen, Konferenzen und Veranstaltungen gefeiert: Sie alle versuchen, ein differenziertes Bild der Einwanderung aus der Türkei zu entwerfen und eine neue Erinnerungskultur zu etablieren, in der die Migrationsgeschichte als integraler Bestandteil deutscher Geschichte erscheint.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden