zum Hauptinhalt
© Nonstopnews
Tagesspiegel Plus

Inzidenz von 1150, Intensivstationen voll: Ein Dorf im Erzgebirge ringt mit dem Virus und mit der Wut der Menschen

Im Südosten Sachsens ist die Corona-Lage ernst – seit Monaten. In Burkhardtsdorf trieb ein Ausbruch in einer Kita die Inzidenz hoch. Aber Bildungseinrichtungen zu schließen, ist hier politisch heikel.

Von Nina Breher

Jörg Spiller ahnt, was als Nächstes passieren wird: „Jetzt kommen die Eltern. Ziemlich sicher.“ Seit etwas über einem Jahr ist der CDU-Politiker Bürgermeister, seit etwas über einem Jahr ist Pandemie. Er meint, dass die Eltern die Nächsten sein werden, die positiv auf das Coronavirus testen werden. Was er nicht sagt, das aber dennoch stimmt: Eltern werden zu ihm kommen, ihm schreiben, ihn anrufen, sich beschweren. Sie tun es schon jetzt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden