zum Hauptinhalt
Das Boot von Pete Goss bei seiner Sturmfahrt 1996.
© promo
Tagesspiegel Plus

Wenn die Yacht in zwei Hälften zerfällt: 160 Meilen gegen den Wind segeln, um den Erzfeind zu retten

Er kämpft sich durch Stürme, jede Stunde zählte. Dann kann Pete Ross erst anfangen, seinem Konkurrenten Mike Golding das Leben zu retten: „Ich musste ihn alle vier Stunden füttern.“

Von Kai Müller

Die Teilnehmer des Vendée Globe sind nicht nur Rivalen, sondern auch Schutzengel. Die einzigen, die im Notfall schnell genug zur Stelle sein können, um Leben zu retten. So geschehen vor ein paar Tagen, als Kevin Escoffier von seinem Landsmann Jean Le Cam aus dem Wasser gefischt wurde.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden