zum Hauptinhalt
© mauritius images / Westend61 / Zeljko Dangubic

Stigma Schwerhörigkeit : Wie Hörgeräte fast unsichtbar vor Demenz und Depressionen schützen

Um das 65. Lebensjahr herum sollte man einen Hörtest machen, raten Ärzte. Auch wenn man noch keine Symptome für eine Schwerhörigkeit wahrzunehmen glaubt.

Von Ingo Bach

Brille und Hörrohr – in früheren Zeiten waren betagte Menschen an diesen Hilfsmitteln für die nachlassende Sinneskraft schon von weitem leicht erkennbar. Und auch wenn Kontaktlinsen und im Ohr versteckte Hörgeräte die Hilfsmittel unsichtbar werden lassen, so gehört es doch noch immer zum Leben dazu, dass Augen und Ohren im Laufe der Jahre schwächer werden.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden