zum Hauptinhalt
Der Iron Dome in Isreal im Einsatz gegen feindlichen Beschuss der Hamas.
© Der Iron Dome in Israel im Einsatz gegen feindlichen Beschuss der Hamas. (REUTERS/Amir Cohen)
Tagesspiegel Plus

Iron Dome gegen russische Raketen? : „Ganz Deutschland zu schützen, ist schwer vorstellbar“

Deutschland plant einen Schutzschild gegen Raketen. Hier erklärt der Chef des Rüstungskonzerns MBDA, wie das funktionieren kann – und wo die Grenzen sind.

Herr Gottschild, nach den Worten von Bundeskanzler Olaf Scholz plant Deutschland den Kauf eines Raketenabwehrsystems. Als Vorbild wird der sogenannte „Iron Dome“ aus Israel genannt. Wie könnte man die israelische Raketenabwehr auf Deutschland anwenden?
Zunächst ist es wichtig zu verstehen, dass der Iron Dome auf das besondere Szenario in Israel ausgelegt ist. Das System Iron Dome schützt als untere Eben der israelischen Luftverteidigung vor Kurzstreckenraketen, ungesteuerten Raketen und Artillerie. Damit werden Städte oder besonders wichtige Ziele geschützt. Wenn es um unsere Landes- oder Bündnisverteidigung geht, braucht man aber einen anderen Ansatz. Olaf Scholz sprach daher auch nur von einem „Schutzschild“. Der Begriff Iron Dome ist in der Öffentlichkeit aber sehr präsent und wird oft als dieses „Schutzschild“ verstanden, weil der Begriff so bildlich ist.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden