zum Hauptinhalt
Gold gilt als guter Seismograph für Unsicherheiten am Markt.
© imago images/Shotshop
Tagesspiegel Plus

Russland-Eskalation lässt Börsen abstürzen: Was sind jetzt noch sichere Häfen für Anleger ?

Investoren überlegen, ob und wie sie Gelder angesichts des Konflikts in Sicherheit bringen können. Erste Wahl ist häufig Gold, doch es gibt Alternativen. 

Drastisch fallende Aktienmärkte, massiv steigende Preise für Gas und Öl: Putins Angriff auf die Ukraine in der Nacht zum Donnerstag hat Anleger wie Verbraucher in Angst und Schrecken versetzt. Der Dax verlor in der Spitze rund 4 Prozent und sackte unter die Marke von 14 000 Punkten ab. In ganz Europa waren besonders Industriewerte und Bankaktien mit größerem Russland-Engagement hart getroffen. Viele Investoren überlegen nun, ob und wie sie Gelder für die Dauer des Konflikts in Sicherheit bringen können. Erste Wahl ist häufig Gold, das gestern kräftig um 3,25 Prozent über 1970 Dollar je Feinunze stieg. Doch es gibt auch Alternativen. 

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden