zum Hauptinhalt
Tatortfoto: Das Bild zeigt Plünderer, die ein Objekt aus einem Wrack am Meeresgrund bergen. Ort und Umstände sind nicht dokumentiert.
© Arqueonautas Studiensammlung
Tagesspiegel Plus

Bedroht von Räubern und Schleppnetzen: Bergt die Schätze aus historischen Wracks!

Sie sind Zeitkapseln am Meeresgrund, werden aber oft missachtet: Eine Berliner Unterwasserarchäologin fordert mehr Sorgfalt für gesunkene Schiffe.

Von Rolf Brockschmidt

Die Entdeckung eines spektakulären Schiffswracks fasziniert immer wieder, produziert Schlagzeilen in der Weltpresse – wie Anfang März dieses Jahres nach der Wiederentdeckung der „Endurance“. Das Schiff des britischen Polarforschers Ernest Shackleton war 1915 im antarktischen Weddellmeer gesunken und galt seitdem als verschollen. Das Wrack befindet sich in einem ausgezeichneten Zustand, der Name des Schiffes ist auf den veröffentlichten Bildern klar zu erkennen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden