zum Hauptinhalt
Polizei sichert die Berliner Wilhelmstraße nach Verhängung des  Ausnahmezustandes. Eine große Menschenmenge umlagerte 
die Ministerien, ein starkes Polizeiaufgebot war nötig, um für 
Ordnung zu sorgen.
© bpk / Deutsches Historisches Museum / Agentur Schostal / DHM
Tagesspiegel Plus

Das Ende der Weimarer Republik?: Ein Schlag gegen die Regierung war abzusehen

Der sogenannte Preußenschlag am 20. Juli 1932 machte eine baldige Rückkehr zur regulären parlamentarischen Demokratie unmöglich. Die Alternativen zu Hitler schwanden. Ein Gastbeitrag.

Von Benjamin Ziemann

Am 20. Juli 1932 überschlugen sich die Ereignisse im Berliner Regierungsviertel. Die preußischen Minister Heinrich Hirtsiefer und Carl Severing fanden sich morgens in der Reichskanzlei ein. Dort eröffnete ihnen Reichskanzler Franz von Papen, dass die preußische Regierung abgesetzt sei.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden