zum Hauptinhalt
Besucherzentrum Arche Nebra. 
Foto: c Arche Nebra, Foto: J. Lipták
© Foto: Arche Nebra, J. Lipták
Tagesspiegel Plus

Himmelswege bei Nebra: Die Spur der Sterne

Die Kulturlandschaft um Nebra ist so reich wie die von Stonehenge. Unter der Bezeichnung „Himmelswege“ kann sie erkundet werden.

Von Rolf Brockschmidt

Mit kühnem Schwung erhebt sich die golden glänzende „Arche Nebra“ über dem Unstruttal am Fuße des Mittelberges. Der markante Entwurf von Holzer Kobler Architekturen aus Zürich erinnert schon im Baukörper an die Sonnenbarke auf der Himmelsscheibe. Die gelb eloxierte Aluminiumfassade bietet je nach Sonneneinfall ein faszinierendes Lichtspiel. In der „Arche Nebra“ wird nicht die Himmelsscheibe aufbewahrt – die befindet sich im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle –, aber in diesem Besucherzentrum kann man sich seit 2007 über die Himmelsscheibe informieren. Im eigenen Planetarium erfährt man in einer 22-minütigen Show einiges über die astronomischen Hintergründe.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden