zum Hauptinhalt
Der Helmut-Schmidt-Flughafen hat seine Bodenprozesse seit Ende 2021 klimaneutral organisiert - da war der BER gerade erst ein Jahr eröffnet.
© dpa / picture alliance
Tagesspiegel Plus

Solartreppen, E-Autos, Aufforstung: Hamburg macht Berlin vor, wie ein klimaneutraler Flughafen geht

Der Helmut-Schmidt-Flughafen hat Ende 2021 erstmals CO2-Neutralität erreicht, der BER will das bis 2050 schaffen. Die FDP fordert größere Anstrengungen.

Am Willy-Brandt-Airport in Schönefeld ist bislang das Jahr 2050 für „Green Zero“ angepeilt, also einen Betrieb ohne klimaschädliche Kohlendioxidemissionen. Dass das schneller gehen kann, zeigt die Konkurrenz im Norden, und wie: Der Hamburger Helmut-Schmidt-Flughafen, auch nach einem früheren SPD-Kanzler benannt, wirtschaftet seit Ende 2021 schon weitestgehend klimaneutral – als erster großer Flughafen in Deutschland überhaupt. „Es ist noch ein langer, langer Lauf, den Berlin vor sich hat. Bisher gibt es am BER da nur Lippenbekenntnisse“, sagte Berlins FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja dazu am Montag dem Tagesspiegel.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden