zum Hauptinhalt
Im vergangenen Jahr entstanden nur rund 3000 neue geförderte Wohnungen. Die Konkurrenz um die wenigen Objekte ist gewaltig.
© imago images/CHROMORANGE / CHROMORANGE / Karl-Heinz Sprembe via www.imago-images.de
Tagesspiegel Plus

Notlage im Sozialen Wohnungsbau: Jeder zweite Berliner Haushalt hat Anspruch auf eine günstige Wohnung

Sozialwohnungen sind in Berlin ein knappes Gut. Die Koalition hat den Bau von 5000 Wohnungen jährlich vereinbart. Doch das reicht nicht aus.

Jeder zweite Berliner Haushalt hat Anspruch auf eine staatlich geförderte Sozialwohnung – aber nicht mal jede zehnte neu gebaute Wohnung seit 2014 wird derart subventioniert. Private Firmen bauen so gut wie keine Sozialwohnungen, allenfalls wenn das Land sie bei der Entwicklung eines Quartiers dazu verpflichtet und sie ohne dieses Zugeständnis dort sonst gar nicht bauen dürften. Deshalb bauten Private nur 304 Sozialwohnungen seit 2014 – von knapp 6400 insgesamt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden