zum Hauptinhalt
Die Schauspielerinnen Jana McKinnon (l-r, als Christiane), Lea Drinda (Babsi) und Lena Urzendowsky (Stella) in einer Szene der neuen Serie „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“.
© Mike Kraus/Constantin Television/Amazon Prime/dpa
Tagesspiegel Plus

Szenewandel am Bahnhof Zoo : „Das billigste Suchtmittel ist der Alkohol“

Die neue Amazon-Serie „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ über Christiane F. führt zurück in die Welt der jungen Junkies, Stricher und Dealer. Die Realität heute ist eine völlig andere.

Schinken hatte er gestern schon, nee, heute nicht schon wieder. „Was gibt’s sonst noch?“, fragt Knut (Name geändert) durchs Fenster. „Salamibrötchen hab’ ich noch“, antwortet ein älterer Mann und hält eines hoch, eingewickelt in eine Plastikfolie. Salami ist okay, Knut steckt es ein. Einen grasgrünen Apfel erhält er auch noch. „Danke“, sagt Knut artig. „Bitte, gerne“, antwortet der ältere Mann hinterm Fenster. Er trägt einen blauen Kittel, das Emblem der Bahnhofsmission ist angenäht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden