zum Hauptinhalt
© Mario Heller
Tagesspiegel Plus

Franziska Giffey über Berliner Wohnungskrise: „Niemand soll mehr als 30 Prozent seines Einkommens für die Miete zahlen“

Berlins Regierende Bürgermeisterin über Fairness bei der Enteignungskommission, Wohnungsneubau und eine „gerechte Miete“ für alle Berliner.

Von

Frau Giffey, Sie wollen 20.000 Wohnungen bauen – jedes Jahr eine Kleinstadt. Jetzt kommt der Krieg dazwischen, unterbrochene Lieferketten, Inflation, es gibt einen Rückgang der Baugenehmigungen. Ist das Ziel zu halten?
Wir werden die 20.000 Wohnungen im ersten Jahr vermutlich nicht schaffen. Das muss man ehrlich sagen. Auch wir befinden uns nicht im luftleeren Raum. Der russische Angriffskrieg hat viel verändert. Und wenn eine Dachlatte heute das Vierfache kostet und viele Materialien schlicht nicht zu bekommen sind, macht sich das bemerkbar. Das hat Auswirkungen auf unsere Ziele beim Neubau. Umso wichtiger ist es dennoch, sich diesem Ziel politisch zu verschreiben.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden