zum Hauptinhalt

© Tom Neumann

Nachtleben auf Abstand : Wie die Berliner Clubs der Pandemie trotzen

Mit Biergärten, Open-Air-Tanzflächen und Kunstinstallationen versuchen Berghain und Co., ihrem Publikum in der Pandemie nahe zu bleiben. Doch den Rausch der Nacht und ihre identitätsstiftende Funktion können sie damit nicht ersetzen.

Von Jana Weiss

Durch die verrammelten Fenster dringen ein paar Lichtstrahlen, in den Wänden hängt das Nikotin unzähliger Kippen, von irgendwoher wummern undefinierbare Klänge. Die Treppe hoch, da ist ein Loch in der Tür. Dahinter tanzende Menschen, ausgelassene Stimmung, Musik.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden