zum Hauptinhalt
Strahlender Halbgewinner. Schauspieler Johnny Depp am letzten Prozesstag.
© REUTERS
Tagesspiegel Plus

Im Schlamm der Wahrheit: Der Depp-Prozess brauchte kein Gericht

Gerichte sind selten Orte der Wahrheit, sondern welche der Entscheidung. Noch mehr als hierzulande gilt dies für die USA. Ein Kommentar.

Ein Kommentar von Jost Müller-Neuhof

Der viel beachtete Prozess zwischen den Hollywood-Schauspielern Amber Heard und ihrem Ex-Mann Johnny Depp endet mit einem Sieg nach Punkten für Depp. Er bekommt rund zehn Millionen für ihre Verleumdungen über ihn, sie zwei Millionen für seine über sie; Heard hat angekündigt, in Berufung zu gehen. Diese Zahlen sind es, die es neben dem Urteil der Jury, im Wesentlichen Depp zu glauben, an Gewissheit gibt. Viel ist das nicht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden