zum Hauptinhalt
© Gestaltung: Tagesspiegel | Fotos: : imago, mauritius images, privat, freepik,
Tagesspiegel Plus

Wer malt Merkel?: Ein Künstler hat sich bereits im Kanzleramt beworben

Vor 14 Jahren hatte sich Joachim Krause schon darum bemüht, Gerhard Schröders Porträt zu malen. Leider ohne Erfolg. Klappt es dieses Mal?

Für das Bild von der Bundeskanzlerin hat Joachim Krause eine 50 mal 60 Zentimeter große Leinwand gekauft. Er wählt Ölfarben in kräftigen Tönen, Rosshaarpinsel und ein Foto der scheidenden Regierungschefin in einer Illustrierten, das er ausschneidet und an seiner Staffelei befestigt. Mit den ersten Strichen deutet er ihre Wimpern an, dann Mund, Nase und schließlich den Gesichtsumriss. „Ich wollte, dass sie auf dem Porträt erholt aussieht“, sagt er später über das fertige Bild. Als es trocken ist, wickelt Krause Packpapier darum und schreibt die Adresse darauf: „Z. Hd. Angela Merkel, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin.“

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden