zum Hauptinhalt
Reizfigur: Clemens Tönnies leitet Deutschlands größten Schlachtkonzern. Er hat viele Kritiker.
© imago images/Noah Wedel
Tagesspiegel Plus

Vom Spitzen-Öko zum Cheflobbyisten: Der Seitenwechsler, der Tönnies’ grüner Strippenzieher geworden ist

Thomas Dosch war lange Chef von Bioland. Heute arbeitet er für den Fleischkonzern Tönnies und nutzt seine guten Kontakte zu den Grünen.

Lange lief es gut für Clemens Tönnies. Die Bundesbürger futterten Bratwürstchen und Schnitzel. Den Chinesen verkaufte Deutschlands größter Schweineschlachter das, was die Deutschen verschmähten. Selbst mit Öhrchen und Schwänzchen machte Tönnies so noch gutes Geld. Auf seiner Feier zum 60. Geburtstag trat Helene Fischer auf, als Aufsichtsratschef von Schalke 04 war Tönnies auch im Profisport eine Größe. 2019 machte der Konzern gut 7,3 Milliarden Euro Umsatz, ein Rekord.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden