zum Hauptinhalt
HANDOUT - 14.04.2021, Berlin: Intensivmediziner der Station 43 bei der Arbeitin der Charité. Die ARD zeigt zeigen mit der Doku-Reihe «Charité intensiv: Station 43» die aktuelle Situation auf deutschen Intensivstationen. Die viermal gut 30 Minuten langen Folgen  sind bereits in der ARD-Mediathek zu sehen. Ab Mittwoch (14.4., 21.00 Uhr) kommt dann pro Woche eine Episode im rbb-Fernsehen. Foto: Carl Gierstorfer/DOCDAYS/rbb/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die rbb/ARD-Doku und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
© dpa/ ARD
Tagesspiegel Plus

Pandemie-Experte plädiert für „Trade-off“ mit Corona: „30.000 Covid-Tote pro Jahr müssen wir wohl akzeptieren“

Sars-CoV-2 werde bleiben, sagt Jeremy Farrar. Man müsse sich mit dem Virus arrangieren, Maßnahmen wie Schulschließungen seien nicht mehr angemessen.

Eigentlich kommt der britische Tropenmediziner Jeremy Farrar regelmäßig nach Berlin. Allein weil hier die Stiftung „Wellcome Trust“, die seit Jahrzehnten Gesundheitsprojekte weltweit unterstützt und die er leitet, ihr einziges Büro außerhalb Englands hat.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden