zum Hauptinhalt
© Doris Spiekermann-Klaas

Die vielen Leben der Nora Eckert : „Ich schwöre ja auf meine Berliner“

Erst arbeitete sie an Romy Haags Garderobe, dann als Stenokontoristin. Wie sie sich am letzten Arbeitstag vor den Kollegen als trans outete, erzählt Nora Eckert hier.

Von
  • Susanne Kippenberger
  • Deike Diening

| Update:

Nora Eckert ist Frühaufsteherin und hat sich für das Interview im März 2021 drei Stunden Zeit genommen. Wir haben die Schreibweisen für „Transmenschen“ so verwendet, wie Frau Eckert sie selbst nutzt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden